Innere Medien-Migration – Multikultureller Journalismus zwischen Alibi und Sichtbarkeit

In diesem Podcast des berlinMEDIAtalk´s, der im Rahmen des #mekolab Kongress 2014 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfand, diskutierten

  • Linda Zervakis | Tagesschau
  • Prof. Dr. Thomas Leif | Chefreporter Fernsehen swr
  • Mely Kiyak | Publizistin
  • Dunja Hayali | Moderatorin und Journalistin, ZDF-Morgenmagazin
  • Dr. Chadi Bahouth | Neue Deutsche Medienmacher
  • Giovanni di Lorenzo | Chefredakteur DIE ZEIT und Herausgeber Der Tagesspiegel »

über folgendendes Thema:

Innere Medien-Migration – Multikultureller Journalismus zwischen Alibi und Sichtbarkeit

Deutschland ist ein Einwanderungsland, Migrantinnen bereichern mit ihren Biografien, Talenten und anderen Sichtweisen unsere Gesellschaft – und fordern sie heraus. Jenseits von wenigen Alibi-Sendungen für »Ausländer« und bleiernen Absichtserklärungen der »Islam-Konferenz« oder den zuständigen Fachpolitikern hat sich im  journalistischen Alltag wenig bewegt.

Was sind die Gründe für die Stagnation jenseits der Bildschirm-Kosmetik?

Könnten die Medien ein integrationsfreundliches Klima befördern, ohne die harten Konflikte im Zusammenleben auszublenden?

Welche konkrete Forderungen richten die Medien-Macherinnen mit »Integrations-Hintergrund«  an die Verantwortlichen in Medien und Politik?

Welche konstruktiven Ideen treiben die Auseinandersetzung voran?

Direkter Link zur Audiodatei.

Weitere Informationen über #mekolab und die bevorstehenden Veranstaltungen finden Sie unter www.mekolab.de

Advertisements